Yoga & Meditation

Wege zu dem, was wir Gott nennen, sind verschieden. Ich persönlich, Pfarrerin Katja Deffner, finde bei Yoga und Meditation zunächst zu mir.
Ich spüre mich. Was ich da auch spüre: Meine Sehnsucht nach Gott.

Ausatmen - Einatmen - sich strecken - meinen Körper entdecken - aus dem Gedankenkarussell aussteigen - zur Ruhe kommen - sich entspannen.

Ab Oktober 2023 biete ich einmal im Monat Yoga an (nicht in den Ferien). Zum Ausprobieren. Ohne Vorkenntnisse.
Bei uns in der Heilandskirche, in den Räumen des Gemeindezentrums.
 

Yoga

Donnerstags (monatlich) • 19:00 - 20:30 Uhr • Gemeindehaus

Pfarrerin Katja Deffner lädt dazu ein. Nicht im Talar, sondern in Yoga-kleidung. Wer Lust hat auf einfache, aber wohltuende Körperhaltungen aus dem Yoga, auf Atemübungen und Stille ist herzlich willkommen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Bitte eine Matte mitbringen.

Anmeldung: katja.deffner@elkb.de

Termine: 6. Juni 2024, 11. Juli 2024
Leitung:  Katja Deffner

 

 

     

Meditation

Warum Meditation in der Kirche?

Durchatmen - zur Ruhe kommen - wieder Hinspüren lernen! Meditation ist so alt wie die Christenheit selbst. Es gibt Traditionen der christlichen Meditation, die auf die sog. "Wüstenväter" und "Anachoreten", also die Mönche der ersten frühchristlichen Jahrhunderte zurückgehen. Aus dem Raum des östlichen Christentums (Orthodoxe Kirchen) stammt vor allem der meditative Weg des Herzensgebets, eine sehr alte Form christlicher Meditation, die im deutschen Sprachraum vor allem über den Jesuiten Franz Jalics (1927-2021) bekannt gemacht wurde.

In den letzten Jahrzehnten werden allerdings auch andere Formen der Meditation und Achtsamkeit in die christliche Spiritualität integriert, v.a. aus dem asiatischen Raum: Yoga, Zen-Meditation, Qigong. Auch psychotherapeutische Konzepte wie Traum- und Körpereisen, Positive Thinking oder Mindfulness halten zunehmend Einzug in das Leben von Kirchengemeinden und bereichern das "Portfolio" der christlichen Spiritualität

   
     

Offene Kirche

Unsere Kirche ist für persönliche Stille, Innehalten und Gebet untertags geöffnet. Bei einem Spaziergang einfach vorbeikommen, eine Kerze anzünden - das tut gut!