Maske in der Kirche - im Gemeindehaus gruppenabhängige Regeln

maskenpflicht_corona_cov19_pixabay_mask-duty-gb10d0bebf_250x250.png
Bildrechte: pixabay.com

06. April 2022

Mit den neuen staatlichen Hygieneschutz-Lockerungen (Stand: 4.4.2022) haben wir beschlossen, die bisher bei uns geltende 3G-Regel im KIRCHENRAUM aufzuheben.
Weil jedoch im Gottesdienst gesungen wird (erhöhter Aersol-Ausstoß!), behalten wir die Maskenpflicht sicherheitshalber bei. Wir bitten darum, bestenfalls eine FFP2-Maske zu tragen!


Bei Gemeindeveranstaltungen im GEMEINDEHAUS (Gruppen, Chöre, etc) gelten weiterhin die bisherigen Hygieneschutzkonzepte der einzelnen Gruppen. Damit reagieren wir auf die Unterschiedlichen Bedürfnisse der einzelnen Gruppen. Daher bitte sicherheitshalber immer eine Maske mitbringen, genauso wie einen Impf-/Genesenennachweis. Eventuell wird der von der jeweiligen Gruppenleitung nicht abgefragt - aber sicher ist sicher ...

 

 

Unterhaching, 10. Sept. 2021

Mit der bisherigen Abstandsregel waren unsere Sitzplätze so limitiert, dass wir letztendlich nie mehr als 30 Gottesdienstteilnehmer:innen beherbergen konnten.
Und so hat der Kirchenvorstand nun beschlossen, sich auf die „3G-Regel“ einzulassen. Denn so können wir die Kirchenbänke wieder „ganz normal“ nutzen und haben wieder Platz für alle, die Zeit und Lust haben, in den Gottesdienst zu kommen. Und unsere Kirche ist an sich ja groß genug, dass man trotzdem noch „ein wenig abseits“ sitzen kann, falls einem die „neue Nähe“ noch ein wenig suspekt sein sollte.

Einziger Wehrmutstropfen ist insofern eine Vorgabe, die uns hierfür von der Kirchenleitung gemacht wurde:
Die Maskenpflicht bleibt im Kircheninnenraum erhalten. Das heißt, man muss auch am Sitzplatz und beim Singen die Maske tragen. Sicher ist sicher!